Über uns

Einem Anderen geben, was er braucht. Ein Stück Brot, ein Lächeln, ein offenes Ohr. Jetzt – nicht irgendwann!

Einem Anderen geben, was er braucht. Ein Stück Brot, ein Lächeln, ein offenes Ohr.
Jetzt – nicht irgendwann!

Die Kitzinger Tafel e.V. stellt sich vor

Manfred Seigner

1. Vorsitzender






 Einem Anderen geben, was er braucht. Ein Stück Brot, ein Lächeln, ein offenes Ohr. Jetzt – nicht irgendwann!
Die Kitzinger Tafel e.V. stellt sich vor :

Katharina Müller

2. Vorsitzende

Gudrun Meier

Kassiererin

Gerlinde Fella

Schriftführerin

Erich Braun

Beisitzer

Gerhard Kunath

Beisitzer

Horst Zimmermann

Beisitzer

Unser Leitbild

Wir sind nicht an Parteien oder Glaubensrichtungen gebunden und helfen allen Menschen, die Hilfe bedürfen. Wir stehen dafür ein, dass sich unser Handeln an den Werten Nachhaltigkeit, Humanität, Gerechtigkeit, Teilhabe und sozialer Verantwortung ausrichtet.

Nachhaltigkeit

Lebensmittel werden unter großem Aufwand
produziert und sind wertvoll. Fast die Hälfte aller erzeugten Lebensmittel landen in Deutschland auf dem Müll - ein untragbarer Zustand. Wir engagieren uns Tag für Tag für eine sinnvolle Verwendung.

Humanität

Jedem Menschen in Not wird unabhängig von seiner Herkunft, seinen Möglichkeiten und Grenzen mit Respekt begegnet; seine Würde wird geachtet.

Gerechtigkeit und Teilhabe

Jeder Mensch soll Chancen zur persönlichen, kulturellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entfaltung erhalten. Zusammen mit anderen Wohlfahrtsverbänden setzen wir uns hierfür ein.

Soziale Verantwortung

Tafeln übernehmen durch ihr Handeln soziale
Verantwortung und erinnern die Gesellschaft an
ihre Verpflichtungen gegenüber sozial schwachen und ausgegrenzten Menschen.
Tafel- Grundsätze
Helfer:innen

Präambel

Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln in Deutschland bemühen sich hier um einen Ausgleich. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen.

Die Mitglieds-Tafeln der Tafel Deutschland e.V. verpflichten sich, folgende acht Grundsätze bei ihrer Arbeit einzuhalten:


Grundsatz 1

Die Tafeln sammeln überschüssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch verwertbar sind und geben diese an Bedürftige ab.

Grundsatz 2

Die Arbeit der Tafeln ist grundsätzlich ehrenamtlich. Sie kann – wenn möglich und notwenig – unterstützt werden durch unterschiedlich finanzierte und geförderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Grundsatz 3

Die Arbeit der Tafeln wird durch Spenderinnen und Spender sowie Sponsorinnen und Sponsoren unterstützt. Tafeln freuen sich über Sach-, Geld-, und Zeitspenden. Der Kauf von Lebensmitteln ist erlaubt, wenn er durchdie Spernderin oder den Spender erfolgt und an die Tafeln weitergegeben wird (Sachspende) und/oder für Projekte und Anlässe (z.B. Kinder-, Seniorenprojekte, Weihnachtsfeier, Tafeltag) genutzt wird.

Grundsatz 4

Die Tafeln arbeiten unabhängig von politischen Parteien und Konfessionen. Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bedürfen.

Grundsatz 5

Der Name “Tafel” ist als eingetragenes Markenzeichen durch die Tafel Deutschland e.V. rechtlich geschützt.

Grundsatz 6

Die Arbeit der Tafeln steht überwiegend im lokalen Bezug. Die Tafeln respektieren den Gebietsschutz, ohne miteinander zu konkurrieren.

Grundsatz 7

Die Tafelgrundsätze der Tafel Deutschland e.V. sind Leitlinien zur Arbeit der Tafeln in Deutschland. Die Tafel erklärt durch ihre Mitgliedschaft in der Tafel Deutschland e.V. und die Unterschrift die Anerkennung und Einhaltung der Tafelgrundsätze.

Grundsatz 8

Die Tafel Deutschland e.V. achtet auf die Einhaltung der Tafelgrundsätze.

Bei Nichteinhaltung der Tafelgrundsätze beantragt die Tafel Deutschland e.V. in Abstimmung mit dem zuständigen Landesverband ein Verfahren zur Aberkennung des Namens “Tafel” und gegebenenfalls ein Verfahren zum Ausschluss aus dem Verein Tafel Deutschland e.V..
Presseschau

Musiker und Frauenbund spenden an Tafel

Mainpost 01.08.2022

Zum Artikel

Wer fährt aufs Helfen ab?

Mainpost 05.07.2022

Zum Artikel

Folgen des Ukraine-Kriegs

Mainpost 23.05.2022

Zum Artikel

Gründe zu hadern bei der Kitzinger Tafel

Mainpost 16.05.2022

Zum Artikel

Diese Grundnahrungsmittel fehlen der Tafel Kitzingen

Mainpost 08.12.2021

Zum Artikel

800 € für die Kitzinger Tafel

Mainpost 30.11.2021

Zum Artikel

Spende über 500 €

Mainpost 18.10.2021

Zum Artikel

Rödelsee hilft!

Mainpost 17.10.2021

Zum Artikel

Rödelsee hilft erneut

Mainpost 18.05.2021

Zum Artikel
Einem Anderen geben, was er braucht.
Ein Stück Brot, ein Lächeln, ein offenes Ohr.
Jetzt – nicht irgendwann!

Die Vorstandschaft

Manfred
Seigner

1. Vorsitzender

Katharina
Müller

2. Vorsitzende

Gudrun
Meier

Kassiererin

Gerlinde
Fella

Schriftführerin

Erich
Braun

Beisitzer

Gerhard
Kunath

Beisitzer

Horst
Zimmermann

Beisitzer

Unser Leitbild

Wir sind nicht an Parteien oder Glaubensrichtungen gebunden und helfen allen Menschen, die Hilfe bedürfen. Wir stehen dafür ein, dass sich unser Handeln an den Werten Nachhaltigkeit, Humanität, Gerechtigkeit, Teilhabe und sozialer Verantwortung ausrichtet.

Humanität

Jedem bedürftigen Menschen wird unabhängig von seiner Herkunft, seinen Möglichkeiten und Grenzen mit Respekt begenet; seine Würde wird geachtet.

Soziale Verantwortung

Tafeln übernehmen durch ihr Handeln soziale Verantwortung und erinnern die Gesellschaft an ihre Verpflichtungen gegenüber Bedürftigen und ausgegrenzten Menschen.

Nachhaltigkeit

Lebensmittel werden unter großem Aufwand produziert. Lebensmittel sind wertvoll. Und wir treten dafür ein, dass die Vernichtung von Lebensmitteln vermieden wird: ‚Essen wo es hingehört!'

Gerechtigkeit und Teilhabe

Jeder Mensch soll Chancen zur persönlichen, kulturellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entfaltung erhalten.

Leitbild ausklappen



















Leitbild einklappen

Tafelgrundsätze

Präambel

Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln in Deutschland bemühen sich hier um einen Ausgleich. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen.

Die Mitglieds-Tafeln der Tafel Deutschland e.V. verpflichten sich, folgende acht Grundsätze bei ihrer Arbeit einzuhalten:

1. Grundsatz

Die Tafeln sammeln überschüssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch verwertbar sind und geben diese an Bedürftige ab.

2. Grundsatz

Die Arbeit der Tafeln ist grundsätzlich ehrenamtlich. Sie kann – wenn möglich und notwenig – unterstützt werden durch unterschiedlich finanzierte und geförderte Mitarbeiter:innen.

3. Grundsatz

Die Arbeit der Tafeln wird durch Spender:innen sowie Sponsor:innen unterstützt. Tafeln freuen sich über Sach-, Geld-, und Zeitspenden. Der Kauf von Lebensmitteln ist erlaubt, wenn er durch den/die Spernder:in erfolgt und an die Tafeln weitergegeben wird (Sachspende) und/oder für Projekte und Anlässe (z.B. Kinder-, Seniorenprojekte, Weihnachtsfeier, Tafeltag) genutzt wird.

4. Grundsatz

Die Tafeln arbeiten unabhängig von politischen Parteien und Konfessionen. Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bedürfen.

5. Grundsatz

Der Name “Tafel” ist als eingetragenes Markenzeichen durch die Tafel Deutschland e.V. rechtlich geschützt.

6. Grundsatz

Die Arbeit der Tafeln steht überweigend im lokalen Bezug. Die Tafeln respektieren den Gebietsschutz, ohne miteinander zu konkurrieren.

7. Grundsatz

Die Tafelgrundsätze der Tafel Deutschland e.V. sind Leitlinien zur Arbeit der Tafeln in Deutschland. Die Tafel erklärt durch ihre Mitgliedschaft in der Tafel Deutschland e.V. und die Unterschrift die Anerkennung und Einhaltung der Tafelgrundsätze.

8. Grundsatz

Die Tafel Deutschland e.V. achtet auf die Einhaltung der Tafelgrundsätze:Bei Nichteinhaltung der Tafelgrundsätze beantragt die Tafel Deutschland e.V. in Abstimmung mit dem zuständigen Landesverband ein Verfahren zur Aberkennung des Namens “Tafel” und gegebenenfalls ein Verfahren zum Ausschluss aus dem verein Tafel Deutschland e.V..

Grundsätze ausklappen

Grundsätze einklappen

Presseschau

Die Kitzinger Tafel in der Presse.

Musiker und Frauenbund spenden an Tafel

Mainpost 01.08.2022

Zum Artikel

Wer fährt aufs Helfen ab?

Mainpost 05.07.2022

Zum Artikel

Folgen des Ukraine-Kriegs

Mainpost 23.05.2022

Zum Artikel

Gründe zu hadern bei der Kitzinger Tafel

Mainpost 16.05.2022

Zum Artikel

Diese Grundnahrungsmittel fehlen der Tafel Kitzingen

Mainpost 08.12.2021

Zum Artikel

800 € für die Kitzinger Tafel

Mainpost 30.11.2021

Zum Artikel

Spende über 500 €

Mainpost 18.10.2021

Zum Artikel

Rödelsee hilft!

Mainpost 17.10.2021

Zum Artikel

Rödelsee hilft erneut

Mainpost 18.05.2021

Zum Artikel

Presseschau ausklappen

Presseschau einklappen